Aktuelle Themen

Wohnhausbrand in Otterberg

Bei einem Wohnhausbrand in Otterberg sind gestern zwei Doppelhaushälften zerstört worden. Die Bewohnerinnen, eine 92-jährige und eine 70-jährige Frau, konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Wie es zu dem Feuer kam ist unklar. Auch die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Beide Haushälften sind nicht mehr bewohnbar.

 

© Antenne Kaiserslautern

Folge uns auch auf Twitter: https://twitter.com/AntenneKL
Werde unser Fan auf Facebook: https://www.facebook.com/AntenneKL
Bildquelle: Pixabay

Quelle:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Wechsel beim Torhüter des FCK

Die Nummer Eins im FCK-Tor, Lennart Grill, wechselt zur neuen Saison in die Bundesliga. Der 21-jährige...

[mehr]

Zugausfälle über Ostern

Wer über Ostern auf die Bahn angewiesen ist, muss sich auf zahlreiche Zugausfälle einstellen. Betroffen sind...

[mehr]

Polizei stellt 19-Jährigen wegen mehrerer Straftaten

Nazi-Parolen rufen und weiteres unflätiges Verhalten dürfte einen 19-jährigen aus Lautern demnächst eine Strafe...

[mehr]

Waldbrand bei Potzbach

Ein Waldbesitzer hat am Dienstagnachmittag den Waldbrand bei Potzbach, in der Nähe von Winnweiler, ausgelöst. Rund...

[mehr]

Ministerpräsidentin Dreyer stellt Lockerungen bezüglich Corona in Aussicht

Ministerpräsidentin Dreyer hat inzwischen Lockerungen im Zusammenhang mit der Coronakrise in Aussicht gestellt....

[mehr]

ZAK nach Ostern wieder geöffnet

Die „Zentrale Abfallwirtschaft“, ZAK, wird ihren Wertstoffhof nach Ostern wieder öffnen. Allerdings ist eine...

[mehr]

Erlaubnis zur Sonn- und Feiertagsöffnung von Läden widerrufen

Weil die Möglichkeit kaum genutzt wurdem hat die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) die Erlaubnis zur...

[mehr]

Landesregierung unterstüzt Schulsozialpädagogen in der Westpfalz

Schulsozialpädagogen an den allgemeinbildenden Schulen in der Westpfalz werden von der Landesregierung mit mehr...

[mehr]

Keine Kita-Beiträge für den April

Neben den Städten Pirmasens und Zweibrücken und den Kreisen Kusel und Kaiserslautern verzichtet auch die Stadt...

[mehr]