Kochen mit Peter Scharff

Sanddorn–Tarte mit Zimtblüten-Sahne

Tarteform 28cm, gefettet und bemehlt

Ofentemp: 180 ° C, vorheizen

Alufolie und Blindback – linsen, -bohnen oder -reis

Zutaten für den Mürbeteig:

130 g kalte Butter

50 g Zucker

15 g Vanillezucker

1 Ei

1 Prise Salz

15 g Speisestärke

200 g Mehl

1 /2 TL Zitronenschale, unbehandelt

1 Eigelb

Für den Mürbeteig alle Zutaten außer Stärke und Mehl schnell glatt kneten. Dann Mehl und Stärke unterarbeiten und den Teig nur so lange wie nötig bearbeiten. Diesen dann in Frischhaltefolie einschlagen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Danach den Teig ca. 2-3 mm dick ausrollen und die Tarteform damit auslegen. Die ausgekleidete Form kurz einfrieren, mit gefetteter Alufolie möglichst Faltenfrei auslegen und mit den Blindback-Linsen befüllen. Den Mürbteig ca. 15-20 Min. im Ofen backen. Danach den Ofen auf 160 °C runter stellen. Den noch heißen Mürbteig mit dem Eigelb ausstreichen und zur Seite stellen.

Zutaten für die Sanddornmasse:

0,2 l Sanddorn-Mark

0,3 l Apfelsaft

100 g Zucker

50g Honig

7 Eier

2 Eigelbe

60g Sahne

60g Creme fraiche

3cl Williams

3 Bl. Gelatine

Die Gelatine einweichen. Die restlichen Zutaten zusammen in einen Schlagkessel wiegen und auf dem Wasserbad unter ständiger Bewegung auf ca. 80°C erhitzen, dann die ausgedrückte Gelatine unterrühren. Jetzt die Masse durch ein Sieb auf den gebackenen Mürbteig gießen, und bei 160°C Ober/Unterhitze im Ofen stocken lassen (Dauer ca. 35 Min.). Die Tarte auskühlen lassen und stürzen.

Zutaten für die Zimtblütensahne:

250ml Sahne

40g Puderzucker

½ Vanilleschote

gemahlene Zimtblüten

½ Pack. Sahnesteif

Die Sahne anschlagen, alle Zutaten zugeben, steif schlagen und auf der ausgekühlten Sanddorn-Tarte glatt streichen.

 

Kommentar unserer Diplom Oecotrophologin Eva Schmidt-Zöllner:

Eine Tarte besteht aus einem Mürbe- oder Knetteig, viel Fett, einfache Kohlenhydrate und Zucker, das bedeutet viele Kalorien und wenig gute Nährstoffe.Der Belag liefert uns mit den Eiern eine große Portion hochwertiges Eiweiß, viel Vitamin A und B12. Das Sanddorn-Mark ist sehr gesund, denn Sanddorn ist die Obstsorte mit dem höchsten Vitamin C Gehalt und enthält viel Calcium, Magnesium, Provitamin A und Vitamin E. Apfelsaft enthält, mit einem frischen Apfel verglichen eher wenig Nährstoffe und ist sehr zuckerreich.  Sahne und Creme fraiche haben viel Calcium, Vitamin A und Eiweiß, aber auch viel Fett. Zimtblüten haben mit ihren ätherischen Ölen und Gerbstoffen eine günstige Wirkung auf unseren Blutzucker-spiegel und Vanille hilft bei Depressionen und schützt unsere Nervenzellen.

 

Quelle:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

FCK verkauft 'Geistertickets'

Der FCK verkauft seit dem Wochenende sogenannte „Geistertickets“ für die restlichen sechs Heimspiele der Saison....

[mehr]

Unter Drogeneinfluss gefahren

An Pfingstsonntag hat die Polizei einen 27-jährigen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der unter Drogeneinfluss...

[mehr]

Einbruch in Handyladen

Kurz vorm Pfingstwochenende sind bislang unbekannte Täter in der Innenstadt in einen Handyladen eingestiegen und...

[mehr]

Sachbeschädigungen im Benzinoring: Zeugen gesucht

Eine Reihe von Sachbeschädigungen an Autos beschäftigt derzeit die Kaiserslautrer Polizei. In der Nacht von...

[mehr]

Bürgercenter ab Mittwoch wieder für den Publikumsverkehr geöffnet

Das Bürgercenter ist ab morgen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Es war seit letzten Mittwoch wegen einer...

[mehr]

Die ersten KiTas öffnen wieder

Ab heute beginnt in den ersten Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz der "eingeschränkte Regelbetrieb". Er löst...

[mehr]

Quinoa-Bratlinge mit gebratenem Pfälzer Spargel und Bärlauch-Pesto

Zutaten 1 E- Schalotte, geschält & gewürfelt 1 Knoblauchzehe, geschält & gewürfelt etwas Olivenöl...

[mehr]

Swif spendet Desinfektionsmittel

Der in Lautern ansässige Desinfektionsmittel-Hersteller Swif hat der Stadt sechs Paletten mit insgesamt 5.580...

[mehr]

Lockerung der Besucherregeln beim Westpfalzklinikum

Das Westpfalzklinikum hat seine Besucherregelungen gelockert. Patienten können von nahestehenden Angehörigen...

[mehr]