Kochen mit Peter Scharff

Lila Kartoffelsuppe

Zutaten

100g Butter

3 Zwiebeln rot

80g Lauch, das Weiße,

1 Knoblauchzehe

150g Rotkohl

400g Kartoffeln, lila

50g Knollensellerie

1 Karotte

40ml Champagneressig

800g Gemüsebrühe

feines Bergkristallsalz, Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss zum Reiben

½ TL Purple Curry

1TL Senf

150g Speckwürfel

4 Sch. Toastbrot ohne Rinde, gewürfelt

200g Sahne flüssig

2 EL Creme fraiche

1 Bd. Schnittlauch, grob und ungleichmäßig geschnitten

 

Zubereitung:

Das Gemüse waschen und ggf. schälen und grob würfeln. Die Zwiebeln mit dem Knoblauch in der Butter im Topf anschwitzen, sobald die Zwiebeln glasig sind das übrige Gemüse zugeben, mit anschwitzen. Je länger je besser, dadurch entwickelt sich der Geschmack. Mit dem Essig ablöschen und komplett einreduzieren lassen. Dann das Gemüse mit der Gemüsebrühe aufgießen, etwas Salz, Pfeffer und Curry zugeben und weich köcheln lassen. In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Speckwürfel mit dem Brot anbraten, bevorzugt ohne Fettzugabe, damit sie schön knusprig werden. Wenn das Gemüse weich ist, die Sahne zugeben. Die Suppe vom Herd nehmen, mixen, mit Senf und den Gewürzen abschmecken und in tiefe Teller anrichten. Je einen halben EL Creme fraiche mit in die heiße Suppe geben und mit dem Löffel verziehen. Dann die Speck- Brotwürfel darüber geben, mit dem ungleichmäßig geschnittenen Schnittlauch bestreuen und servieren. Guten Appetit!

Kommentar unserer Diplom Oecotrophologin Eva Schmidt-Zöllner:

Die blaue oder violette Kartoffel ist eine alte Sorte, die sich durch den Gehalt an dem sekundären Pflanzenstoff Anthocyan auszeichnet. Dieser hat viele gesundheitliche Vorteile, denn er ist ein effizienter Radikalfänger, verhindert oxidative Schäden an unseren Körperzellen, wirkt antikanzerogen und blutdrucksenkend. Anthozyan steckt auch in den weiteren Zutaten Rotkraut, roten Zwiebeln und im Purple Curry, der seine Farbe und seine zarte Säure der Hibiskusblüte verdankt. Auch der Knollensellerie ist eine hervorragende Antioxidantienquelle und liefert B-Vitamine, Carotin und Ballaststoffe. Das Allicin im Lauch hat eine starke antibakterielle und pilztötende Wirkung und der Ballaststoff Inulin ist das perfekte Futter für unsere guten Darmbakterien. Das notwendige Eiweiß erhalten wir mit Sahne und Creme fraiche. Die Buttermenge würde ich reduzieren und die Speckwürfel gegen magere Schinkenwürfel austauschen, dann ist das eine ausgewogene, gesunde Suppe mit wirksamen Pflanzenstoffen.

 

Quelle:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mannschaftstraining beim FCK wieder aufgenommen

Beim FCK wird heute das Mannschaftstraining wieder aufgenommen. Der Verdacht auf drei Corona-Infektionen hat sich...

[mehr]

Staatsanwaltschaft KL erhebt Anklage gegen 42-jährigen nach Messerangriff

Nach einem Messerangriff auf einen 26-jährigen, hat die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern Anklage gegen einen 42...

[mehr]

Gebratene Mandel-Maischolle auf Rosinen-Minz-Spinat

Rezept für 4 Personen: Zutaten 200 g Butterschmalz zum braten 2 ganze Schollen, bzw. 8...

[mehr]

Aufruf sich weiterhin an Hygienevorschriften zu halten

Oberbürgermeister, Landräte und auch die Polizei in der Westpfalz haben die Bürger dazu aufgerufen, in der...

[mehr]

Verkehrskontrolle führt zu Ermittlungsverfahren

Bei einer Verkehrskontrolle ist der Polizei in der Stadt ein Auto aufgefallen, in dem fünf Insassen ohne...

[mehr]

Ermittlung wegen Verwüstung auf dem Friedhof

Gegen eine Frau aus Kaiserslautern laufen Ermittlungen wegen Störung der Totenruhe. Ihr wird vorgeworfen, auf dem...

[mehr]

Gartenschau öffnet wieder

Ab Freitag macht die Gartenschau wieder auf. Laut den Verantwortlichen läuft auch der Kartenvorverkauf für Saison-...

[mehr]

Lautrer Opel-Werk produziert wieder

Im Lautrer Opel-Werk wird seit gestern wieder produziert. Rund 400 Menschen in Produktion und Verwaltung sind...

[mehr]

Stadtrat beschließt Schwimmbäder zu öffnen

Aufatmen bei vielen Familien und Kindern: Die Stadt öffnet dieses Jahr die Freibäder. Der Stadtrat votierte am...

[mehr]